Der BaumInvest Blog

28. Mar 2024 | News from BaumInvest

Bewegung auf dem freiwilligen CO2-Kompensationsmarkt

Die steigende Aufmerksamkeit für den freiwilligen CO2-Kompensationsmarkt spiegelt das wachsende Bewusstsein für die Dringlichkeit des Klimaschutzes wider. Unternehmen erkennen zunehmend die Bedeutung, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, um nachhaltig zu wirtschaften und ihre Umweltauswirkungen zu minimieren.

Neben der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt bietet die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks auch wirtschaftliche Vorteile wie Kosteneinsparungen durch Effizienzsteigerungen und die Stärkung der Marktposition durch ein umweltfreundliches Image. Durch die Investition in CO2-Zertifikate können Unternehmen ihren verbleibenden CO2-Ausstoß ausgleichen und gleichzeitig zur Finanzierung von Projekten beitragen, die zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen beitragen. Damit können sie nicht nur ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen, sondern auch einen positiven Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten.

Gepflanzte Gallinazo-Baumreihe

Vorher-Nachher-Aufnahme von Cano Negro
(September 2022 – Januar 2023)

CO2-Wald mit ersten erkennbaren Waldstrukturen

So steigt auch die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Aufforstungsprojekten – unser Konzept der naturnahen Mischwaldaufforstung liegt hier genau im Fokus. Als eines der wenigen nach dem Gold Standard-zertifizierten Aufforstungsprojekte (Land Use Activities & Nature Based Solutions) haben wir für die steigenden Anforderungen des Marktes bereits heute die passenden Lösungsansätze durch unseren Wald mit Mehrwert.
Schätzungen von Ernst & Young zufolge wird die Nachfrage nach CO2-Zertifikaten bis 2030 um das 15-fache ansteigen, bis 2050 um das 100-fache – hier ist unser Angebot von Zertifikaten bis hin zu kompletten Aufforstungsprojekten für Unternehmen der passende Ansatz für die Zukunft!

Viele Unternehmen widmen sich mit mehr Aufmerksamkeit der Erreichung ihrer Klimaziele durch Aufforstungsprojekte mit Mehrwert – für Projektentwickler stellt sich 2024 als ein vielversprechendes Jahr dar. So verpflichten sich mehr und mehr Firmen auch im Rahmen der SBTi (Science-Based Targets Initiative / Initiative für wissenschaftsbasierte Ziele).

Die Science-Based Targets Initiative (SBTi) unterstützt die Ziele des Pariser Abkommens, indem sie im privaten Sektor ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen fördert und Organisationen ermöglicht, ihre Emissionsreduktionsziele auf wissenschaftlicher Grundlage festzulegen.
Der SBTi-Net-Zero-Standard ist der einzige weltweit anerkannte Rahmen für Unternehmen, um ihre Netto-Null-Ziele gemäß den Erkenntnissen der Klimawissenschaft zu definieren. Er bietet Unternehmen Richtlinien, Kriterien und Empfehlungen, um wissenschaftlich fundierte Netto-Null-Ziele festzulegen, die mit der Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5°C vereinbar sind.
Als Entwickler für naturnahe Aufforstungsprojekte mit Mischwald und hohem sozialem und ökologischem Mehrwert ist die BaumInvest AG bestens gerüstet, Unternehmen bei den Herausforderungen des Klimawandels zur Seite zu stehen und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Gemeinsames Wirken vor Ort

Gemeinsames Wirken vor Ort

Unsere Projekte zeigen eine gute Entwicklung und starkes Wachstum – Vorständin Antje Virkus reiste Anfang des Jahres nach Costa Rica

Meet & Greet 2024

Meet & Greet 2024

Seien Sie dabei bei der BaumInvest Meet & Greet-Veranstaltung 2024. Treffen Sie unser engagiertes Team, diskutieren Sie Fachthemen und nutzen Sie wertvolle Networking-Möglichkeiten.

Wachstumsfortschritt 1. Quartal 2024

Wachstumsfortschritt 1. Quartal 2024

Unsere Projekte zeigen eine gute Entwicklung und starkes Wachstum – Vorständin Antje Virkus reiste Anfang des Jahres nach Costa Rica

Verpassen Sie keine News!

Immer Up-to-Date mit dem regelmäßigen BaumInvest-Newsletter! Hier können Sie sich anmelden.