Über BaumInvest > Kooperationen

Was wir tun, hat nachweislich Wirkung.

Unsere Ziele waren von Anfang an klar. Die Fragen, die damit verknüpft sind, treiben uns auch heute immer wieder aufs Neue an: Wie kann eine Investition in tropisches Holz so gestaltet werden, dass sie ökologisch nachhaltig, ökonomisch rentabel ist und zugleich einen enormen Beitrag zur Sicherung der Artenvielfalt leistet?

Antworten liefern uns unsere Kooperationen: Von Anfang an haben wir auf Evaluation und Begleitforschung gesetzt. Wir haben Monitoringsysteme aufgebaut, die uns kontinuierliche Daten über das Baumwachstum liefern, oder die uns aufzeigen, wie erfolgreich unsere Maßnahmen zur Biodiversität sind. Auf diese Weise haben wir auch unser artenreiches Aufforstungsmodell entwickelt: Mit insgesamt 17 Baumarten in verschiedenen Mischungskombinationen entspricht es der Wirkung eines natürlichen Waldes.

Hätten wir diese enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung nicht, wir wären wahrscheinlich nur ein Anbieter von nachhaltigen Waldinvestments unter vielen. So aber hat die BaumInvest AG einen Paradigmenwechsel in der tropischen Forstwirtschaft eingeleitet: weg von der konventionellen Monokultur. Hin zu einer naturnahen Waldwirtschaft mit Sinn und Gewinn.

Langjährige Partner sind u.a. die Technische Universität Costa Rica und die Universität Freiburg sowie das unabhängige Senckenberg Institut. Koordiniert wird die Forschung und partnerschaftliche Zusammenarbeit von der Stiftung FuturoVerde, die seit Ihrer Gründung 2015 den Fokus auf ein „Wirtschaften mit Verantwortung“ legt.