Unsere Mehrwerte

Bei uns ist Wald nicht nur Wald

Unsere Wälder verbinden ökonomische Aspekte mit ökologischer Verantwortung und sozialem Handeln. Dabei erhalten sie nicht nur die Artenvielfalt und bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen neuen Lebensraum. Unsere Wälder fixieren auch große Mengen an klimaschädlichem CO2 und speichern den Kohlenstoff langfristig, sodass sie einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Und das war noch längst nicht alles: Unsere Wälder verbessern die Lebensqualität für die Menschen in der Region und ermöglichen den Auf- und Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten. Eine sinnvolle Investition in die Zukunft – und zum Wohle aller.

Dreifingerfaultier (Bradypus) – gesichtet auf unserer Finca San Rafael

In unseren Baumschulen ziehen wir Setzlinge direkt vom Samen

Unsere Wälder erhalten die Artenvielfalt und bieten vielen Tier- und Pflanzenarten ein neues Zuhause

Die Wirkung von Wald

Boden

Unsere Wälder tragen dazu bei, den degradierten Boden zu regenerieren und die Vielfalt des Boden-Mikrobioms zu vergrößern. Übrigens: Neben den Bäumen ist auch der Boden ein effektiver Kohlenstoff-Speicher.

Wasser

Unsere Wälder helfen dabei, den Wasserhaushalt wieder herzustellen. Die Wasserrückhaltefähigkeit schützt die jeweilige Region während Trocken-Perioden und auch vor Erosionen bei Starkregen.

Temperatur

Unsere Wälder fixieren CO2 und speichern den Kohlenstoff. Damit wirken sie aktiv dem Klimawandel entgegen und tragen zur Klimaanpassung bei, indem sie regional für Abkühlung sorgen.

Flora & Fauna

Unsere Wälder bieten Tieren und Pflanzen ein neues Ökosystem, in dem sie sich wieder ansiedeln können – ein entscheidender Beitrag zum Erhalt der Biodiversität!

Menschen

Die Aufforstung und Pflege unserer Wälder sichern nachhaltige Arbeitsplätze in ländlichen Regionen und unterstützen die regionale Wertschöpfung.

Biodiversität – ein “Ass” im Wald

Die Regenwälder Costa Ricas gelten als regelrechte „Biodiversitäts-Hotspots“ und Kolumbien zählt zu den artenreichsten Ländern der Welt. Allgemein bedecken Regenwälder zwar nur 1,4 % der gesamten Erdoberfläche, doch sie beheimaten einen beachtlichen Anteil an Flora und Fauna.

Deshalb legen wir großen Wert darauf, dass unsere Aufforstungsflächen an bereits bestehende Nationalparks oder Biodiversitätskorridore angrenzen. So erweitern sie den Lebensraum vieler Pflanzen und Tiere.

Und wenn Schutzgebiete großflächig über sogenannte Biotopkorridore miteinander vernetzt werden, kann der genetische Austausch gefährdeter Populationen aus verschiedenen Gebieten ermöglicht werden. Das erhöht gleichzeitig auch die langfristigen Überlebenschancen gefährdeter Arten erheblich! Regenwälder beheimaten…

Wussten Sie schon…

Die Früchte des von uns häufig gesetzten Almendro liefern nicht nur die kostbaren Tonkabohnen, sondern dienen auch als Nahrungsquelle für zahlreiche Tiere.
Der Almendro ist zudem ein optimaler Nistplatz für verschiedene Vogelarten wie dem grünen Ara (Ara ambiguus), der sich auf unseren Fincas wieder angesiedelt hat.

Lernen Sie die Bewohner unserer Wälder kennen

Wir schützen das Ökosystem – und zwar messbar

Seit Beginn unserer Aufforstungsarbeiten messen wir die Auswirkungen auf die Artenvielfalt auf unseren Forstflächen und in unseren Schutzgebieten. In Kooperation mit dem Senckenberg Institut überwachen wir seit 2009 mithilfe von regelmäßigen Biodiversitätsmonitorings, was sich in unseren Wäldern abspielt – und welchen Tieren wir mit unserer Arbeit einen neuen Lebensraum geben!

Das Ergebnis: In nur neun Jahren erhöhte sich die Anzahl der Reptilien- und Amphibienarten von 20 auf 90.

Unsere Waldlandschaften tragen also dazu bei, dass Populationen wieder wachsen können und die genetische Diversität Raum bekommt. Wo ehemals ödes Grasland war, begegnet man nun Tapiren, sichtet Tukane oder beobachtet Pumas, die durchs Dickicht schleichen.

Sozialer Mehrwert – Die Akzeptanz vor Ort

Die Einbindung der Bevölkerung vor Ort ist der beste Waldschutz.
Der Ausbau von Wertschöpfungsketten rund um die Ernte und Weiterverarbeitung von Holz sind nur zwei Beispiele von vielen, die zeigen, wie unser Wald-Projekt weitere Wertschöpfung in der Region anzieht und Einkommen generiert. Aber auch sonst verbessert unser Mischwald die Lebensqualität wesentlich.

So schützen wir z.B. in Costa Rica auf unserer Finca La Virgen eine wichtige lokale Wasserquelle. Und nicht zuletzt profitiert die gesamte Region von einem verbesserten Klima: Denn mit seiner kühlenden Wirkung schwächt der Wald die immer heißer werdenden Trockenzeiten ab – ein Kreislauf aus Natur, Erträgen und sozialem Impact.

Die Bevölkerung vor Ort wird in unsere Projekte eingebunden - so schaffen wir einen reellen sozialen Mehrwert

Sozialer Mehrwert – Die Akzeptanz vor Ort

Die Einbindung der Bevölkerung vor Ort ist der beste Waldschutz.
Der Ausbau von Wertschöpfungsketten rund um die Ernte und Weiterverarbeitung von Holz sind nur zwei Beispiele von vielen, die zeigen, wie unser Wald-Projekt weitere Wertschöpfung in der Region anzieht und Einkommen generiert. Aber auch sonst verbessert unser Mischwald die Lebensqualität wesentlich.

So schützen wir z.B. in Costa Rica auf unserer Finca La Virgen eine wichtige lokale Wasserquelle. Und nicht zuletzt profitiert die gesamte Region von einem verbesserten Klima: Denn mit seiner kühlenden Wirkung schwächt der Wald die immer heißer werdenden Trockenzeiten ab – ein Kreislauf aus Natur, Erträgen und sozialem Impact.

Die Bevölkerung vor Ort wird in unsere Projekte eingebunden - so schaffen wir einen reellen sozialen Mehrwert