Aktionärs-News

November 2019

Liebe Aktionärinnen und Aktionäre der BaumInvest AG,

gemeinsam mit Ihnen kann die BaumInvest AG die Vision eines nachhaltigen, auf Dauer angelegten Forstsystems in den Tropen in die Tat umsetzen!

Sie haben die Satzungsänderung zum sogenannten „genehmigten Kapital“, die eine Erhöhung des Grundkapitals ermöglicht, wie bereits berichtet, mit 93,88 % der abgebenen Stimmen beschlossen. Ein tolles Ergebnis, das der BaumInvest AG und ihren Partnern und Mitarbeitern vor Ort in Costa Rica neue Perspektiven eröffnet: Es ist die Basis für die Überführung unserer bestehenden Waldflächen in eine dauerhafte Bewirtschaftung. Es ermöglicht zudem sukzessiv und bedarfsgerecht zu wachsen: neue, brachliegende Flächen zu erwerben und diese aufzuforsten; selbstbestimmt und in Einklang mit unserem naturnahen, rollierenden Forstsystem in die Ernteplanung zu gehen und für unsere Werthölzer geeignete Vermarktungswege zu finden oder die Weiterverarbeitung zu planen.

Insgesamt ist die BaumInvest AG jetzt in der Lage ihren Status als Pionierin für nachhaltige, tropische Mischwaldaufforstung zu festigen und weiter auszubauen. Unser Wald leistet zudem einen aktiven Beitrag im Rahmen der globalen Klimaschutzbemühungen: Er speichert Kohlenstoff im Boden, in den Wurzeln, im Stamm und im Kronendach. Das Laub wird von Mikroorganismen in den Boden eingearbeitet und damit als Nahrung für die Pflanzen verfügbar gemacht. Ein geschlossener Kreislauf der konstant Kohlenstoff aus der Atmosphäre entzieht und bindet. Die Speicherleistung wird zudem durch CO²-Zertifikate bestätigt, die wiederum einen Beitrag zur langfristigen Finanzierung des Unternehmens leisten können.

Aber nicht nur global, sondern auch lokal tragen die aufgeforsteten Flächen zur Anpassung an die bereits spürbaren Folgen des Klimawandels bei. Der Wasserhaushalt kann sich regenerieren und die Bäume tragen zur Abkühlung der Region bei. Ihre Investition in Aufforstung hat eine soziale Dimension, die nicht nur Arbeitsplätze schafft, sondern auch das Leben in einer ländlichen Region lebenswerter macht.

In der ersten Ausgabe unserer “Aktionärs-News” möchten wir einen Blick zurück werfen und gemeinsam mit Ihnen erste Jahr der BaumInvest AG reflektieren. Außerdem berichten wir über aktuelle Ereignisse in Costa Rica und die Nutzung von Drohnen im Forstmanagement. Im Hinblick auf das neue Jahr schauen wir auf die zukünftigen Pläne der BaumInvest AG: die Umsetzung des rollierenden Forstmanagements, das weitere Aufforsten von unbewaldeten Flächen und die ersten Vertriebsplanungen.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre,

Heiko Rock
Vorstand BaumInvest AG

Blick zurück

BaumInvest steht seit nunmehr 13 Jahren vor allem für eines: eine Pionierleistung. 2007 realisierten Initiator und Gründer Leo Pröstler, zusammen mit seinem Sohn Stefan Pröstler und einer Hand voll Gründungsinvestoren, darunter bspw. Michael und Ursula Sladek von den Stromrebellen der EWS Schönau, Outdoorhändler Globetrotter oder die Teekampagne, die ersten Grundstückskäufe und Aufforstungen in Costa Rica. Die Idee, ehemalige Weideflächen mit wertvollen Edelhölzern aufzuforsten, dabei verantwortungsbewusst mit Mensch und Natur im Erzeugerland umzugehen und für Kleinanleger einen soliden und sicheren Rechtsrahmen zu bieten, fiel auf fruchtbaren Boden: Bis 2013 schlossen sich in drei geschlossenen Fonds über 2000 Gesellschafter mit einem Investitionskapital von über 28 Mio. € an. Eine Größe, die zu Beginn niemand für möglich gehalten hätte. Nach Abschluss der Aufforstungsarbeiten waren auf fast 1300 Hektar um die 1 Mio. Bäume gepflanzt, bis zu 20 verschiedene Spezies in einem naturnahen Mischwaldkonzept, flankiert von Naturschutzflächen. Am 10. August 2018 entschieden Sie, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, damals noch als Gesellschafter der BaumInvest-Kommanditgesellschaften, die Kräfte der drei Vorgänger BaumInvest, BaumInvest II und BaumInvest 3 zu bündeln und sich zu einer gemeinschaftlichen BaumInvest AG zusammenzuschließen.

2019 war nun das erste Jahr, das die BaumInvest als neu konstituierte Aktiengesellschaft beginnen konnte. Die BaumInvest AG stellt den neuen Rechtsrahmen, um das nachhaltige Geschäftsmodell dauerhaft zu etablieren und auszuweiten. Neben den Synergien, die durch die Zusammenfassung der drei Unternehmen geschaffen werden, bietet die neue Rechtsform für die Gesellschaft die Möglichkeit, durch Kapitalerhöhungen nach Bedarf bestehende oder neue Gesellschafter an der Finanzierung von neuen Aktivitäten zu beteiligen. Für Gesellschafter bildet der sich im Laufe der Jahre parallel zum Wachstum der Bäume entwickelnde Unternehmens- und Aktienwert eine nachvollziehbare Größe, auf deren Basis BaumInvest-Aktien in Zukunft außerbörslich gehandelt werden können. (Nähere Informationen zum Aktienhandel finden Sie demnächst auf unserer Webseite.)

Auf der ersten ordentlichen Hauptversammlung 2019 am 22.06.2019 stellten die Vorstände Leo Pröstler und Heiko Rock den ersten Jahresabschluss 2018 der BaumInvest AG vor. Für Leo Pröstler bedeutete die erste Hauptversammlung der AG auch zeitgleich der emotionale Abschied aus der Geschäftsführung von BaumInvest. Der Gründer wird sich in Zukunft verstärkt in der begleitenden Stiftung FuturoVerde engagieren, innerhalb der die wissenschaftliche Begleitung der Projekte in Costa Rica betreut und finanziert wird, und auch weiterhin beratend für die BaumInvest zur Verfügung stehen. Auf der ersten HV wurde zudem eine komplette Neuwahl des Aufsichtsrats durchgeführt: Wir begrüßen als neue Mitglieder Ursula Sydow, Gudrun Welsch und Matthias Bratzler, die die wiedergewählten Mitglieder Gabriele Rück, Ulrich Martin Drescher, Joachim Koschel und Erhard Schulz, in ihrer Aufsichts- und Beratungsfunktion unterstützen werden.

Neues aus Costa Rica

Mit insgesamt 2067 Aktionärinnen und Aktionären konnte die BaumInvest AG bereits eine beachtliche Fläche von Weideland in Wald umwandeln: Die AG besitzt über Ihre 100% Tochtergesellschaften in Costa Rica insgesamt 2087,72 Hektar Land, das nachhaltig bewirtschaftet wird. 1280 Hektar wurden bereits vornehmlich mit einem naturnahen Mischwaldkonzept aufgeforstet. Ein Viertel der gesamten Fläche ist dem Naturschutz überlassen. Naturschutzgebiete beziehen hauptsächlich Flächen ein, die für die Biodiversität von hohem Nutzen sind, wie Randgebiete von Flussläufen oder Überschwemmungsgebiete. Diese Flächen wurden auch vor dem Kauf durch BaumInvest nicht wirtschaftlich genutzt, sodass viele Arten in diesen Waldrelikten eine Nische fanden.

Eine Zopilota Schlange auf La Virgen

Fussabdruck eines Hirsches

Aktuell hat das Forst-Team in Costa Rica mit den ersten Durchforstungen der heimischen Arten Roble Coral (Terminalia amazonia) und Cebo (Vochysia guatemalensis) auf der Finca San Rafael begonnen. Diese Maßnahme ist entscheidend für das Wachstum der verbleibenden Bäume im Bestand, da die Konkurrenz um Licht und Nährstoffe reduziert wird. Unsere Förster selektieren dabei die qualitativ hochwertigsten Baum-Exemplare, die sich bis zum prognostizierten Erntezeitpunkt voll entwickeln dürfen. Das Holz aus den Durchforstungen wird einerseits als sog. Stammernte oder bereits gesägt verkauft.

Eindrücke der Durchforstungs-Arbeiten

Da es sich hierbei um Durchforstungsholz handelt, ist das Kernholz noch nicht ausgereift, sodass die Hölzer hauptsächlich auf den lokalen Markt gelangen, wo sie zur Herstellung von Paletten eingesetzt werden.

Zur Bestandsaufnahme werden im Forstmanagement außerdem verstärkt Drohnen eingesetzt. Anhand der Fotos können die Förster gezielt evaluieren, wann und wo eine Durchforstung geplant werden kann, ob Nachpflanzungen nötig sind oder ob ein Ausdünnen der schnell wachsenden Arten im Pflanzverbund früher als ursprünglich geplant angezeigt ist.

Beispiele für Aufnahmen mit Drohnen auf den Fincas

Ende Oktober war die Freiburger Forstwissenschafts-Doktorandin Anja Nölte für einen Forschungsaufenthalt auf verschiedenen Fincas der BaumInvest in Costa Rica. Anja ist Doktorandin im Forschungsprojekt „Entwicklung eines Managementsystems zur Bewirtschaftung von tropischen Mischaufforstungen mit heimischen Baumarten”, das in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Forstökonomie und Forstplanung der Uni Freiburg unter Finanzierung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt durchgeführt wird.
Ziel ihres Aufenthaltes war es, weitere Daten zu erheben um Wachstumsmodelle für die heimischen Baumarten zu kalibrieren. Für die Datensammlung wurden Blattfallen in den Aufforstungen aufgestellt, an welchen über mehrere Monate Daten gesammelt werden sollen. Parallel hierzu wird der sog. Blattflächenindex gemessen. Hieraus sollen wichtige Informationen über die Photosyntheseleistung der Bäume abgeleitet werden. Die Größe der Blattfläche korreliert mit der Menge an Sonnenlicht, die absorbiert werden kann. Der Laubverlust verrät (im Zusammenhang mit der vorhandenen Blattfläche), wie viel Photosyntheseprodukte für die Laubproduktion benötigt werden – eine wichtige Kennzahl zur Modellierung des Baumwachstums. Zusätzlich entnahm Anja Bodenproben um die Bodentextur und damit die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens zu bestimmen.

Doktorandin Anja Nölte bei ihrem Aufenthalt in Costa Rica

Verstärkung im Führungsteam

Antje Virkus und Ose Nielsen erweitern das Führungsteam der BaumInvest AG (und der PuroVerde eG) und werden uns mit ihrer Expertise in Zukunft unterstützen. Wir freuen uns, mit ihnen weitere Ideen umzusetzen und Potentiale zu erschließen! Herzlich willkommen!

Antje Virkus

Mein Name ist Antje Virkus und ich bin in Südbaden geboren und aufgewachsen.
Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt internationales Management und Marketing in Deutschland und in Frankreich an einer Grand Ecole de Commerce habe ich viele Jahre in verschiedenen Branchen – Elektro, Telekommunikation, Mode, Medizinprodukte und Handel – die Themenbereiche Marketing, Produktmanagement, Opinionleader- und Key Account Management sowie Einkauf und Vermarktung verantworten dürfen.
Darüber hinaus verfüge ich über vielfältige Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von Projekten in der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft. In meiner letzten Position bei Rinklin Naturkost im Einkauf konnte ich mich als Projektleiterin des BÖLN Förderprojektes “Vielfalt schmeckt” für die Erhaltung von Vielfalt einsetzen. Das Projekt wurde von der-UN Dekade als Vorzeigeprojekt auf dem Gebiet “biologische Vielfalt” ausgezeichnet.
Diese zahlreichen Erfahrungen und Kenntnisse möchte ich in das Führungsteam der BaumInvest AG und der PuroVerde eG einbringen. Ich freue mich auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit!

Antje Virkus

Ose Nielsen

Mein Name ist Ose Nielsen, ich bin Ökonomin und Mutter und freue mich auf meine neue Führungsposition bei der PuroVerde eG und der BaumInvest AG. Es ist die Kombination aus Agrar- und Forstwirtschaft, die mich reizt – ich sehe sehr viel Potenzial in der Partnerschaft der beiden Unternehmen. Ich habe in den letzten 20 Jahren als Expertin für Sozial- und Umweltstandards im internationalen Agrarhandel gearbeitet und in dieser Funktion das Fairtrade Label mit gegründet und international etabliert.
Ich pflege eine große Leidenschaft für nachhaltigen Anbau und direkte Vermarktung. In meiner Zeit bei Fairtrade habe ich kleinbäuerliche Genossenschaften im globalen Süden in nachhaltigen Anbaupraktiken beraten und ihre Produkte für die internationale Vermarktung vorbereitet. Der faire Umgang zwischen den Playern in internationalen Lieferketten, aber auch der explizite Dialog mit den Konsumenten hat dazu geführt, anonyme globale Märkte ein Stück weit transparenter zu gestalten. Ich habe an unzähligen Beispielen rund um den Globus erfahren, dass enorm viel bewegt werden kann, wenn man gemeinschaftlich Verantwortung für die Qualität und Nachhaltigkeit der Waren übernimmt, die uns im täglichen Leben begleiten. Deswegen glaube ich an das Business Model der BaumInvest AG und der PuroVerde eG und bin hochmotoviert, deren Potential im Markt umzusetzen – gemeinsam sind wir ein starkes Team!

Ose Nielsen

Nächste Schritte

Die BaumInvest AG hat viel vor in den kommenden Jahren: Dazu zählen Investitionen in die Ernteplanung, weitere Neu-Aufforstungen, die Transformation bestehender Flächen in eine rollierende, dauerhafte forstwirtschaftliche Nutzung und den Aufbau des direkten Holzvertriebes. Hinzu werden weitere Geschäfts- und Aktionsfelder kommen wie bspw. die CO²-Zertifizierung und der CO²-Zertifikatvertrieb oder weitere Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Zunächst steht eine Intensivierung der Forschungsarbeiten an, die bereits durch das Forschungsprojekt zum Managementsystem mit der Uni Freiburg angestoßen wurden. Optimale Ernte- und Rotationszyklen sollen anhand einer umfangreichen Datenbasis definiert werden. Managemententscheidungen in Bezug auf Durchforstungen und Pflegemaßnahmen, um Wachstum und eine optimale Holzqualität zu erreichen, sind Teil des Forschungsprojektes.
Im Jahr 2020 wird außerdem die nächste “Performance Certification” oder Verifizierung der Zertifizierung des GoldStandards für CO²-Zertifikate vorbereitet. Dabei wird zum einen eine Umwandlung des Ernteszenarios in eine dauerhafte und rollierende Bewirtschaftung angestrebt, um ein realitätsnahes CO²-Speicherpotenzial abzubilden. Zum Anderen sollen weitere Flächen, die bereits im Bestand sind, erstmals in die Zertifizierung integriert werden. Diese Aktualisierung der Zertifizierung soll bis März 2021 abgeschlossen sein.

Außerdem steht die Aufforstung einer weiteren Fläche von 190 Hektar an, die bereits im Bestand der BaumInvest AG ist. Ziel ist, darüber hinaus durch den Erwerb eines neuen Grundstücks in den nächsten Jahren auf eine Zielmarke von ca. 500 Hektar Neuaufforstung zu kommen.

Um diese Pläne zu realisieren, steht noch im November 2019 die Beschlussfassung zur ersten Kapitalerhöhung im Vorstand der BaumInvest AG und deren Genehmigung durch den Aufsichtsrat an. Die BaumInvest AG plant, zunächst Ihnen, den bestehenden Aktionärinnen und Aktionären, im Rahmen eines Bezugsrechts und einem ggf. darüberhinausgehenden sog. Mehrbezugswunsch weitere Aktien der BaumInvest AG anzubieten. Über die genauen Bezugsrechte, den Bezugsrechtszeitraum, den Ausgabepreis für neue Aktien und über das genaue Vorgehen werden wir Sie in Kürze informieren.

Ideen pflanzen

Neue Ideen der Aufforstung, Landwirtschaft und Finanzierung sind die Basis für nachhaltige Entwicklung.

Wirtschaft ändern

Transformationeffekte für Wirtschaft und Gesellschaft bewirken und langfristige Perspektiven schaffen.

Zukunft ernten

Der Plattform beitreten und mitgestalten, um das Plus für kommende Generationen zu verwirklichen.